Pfarrgemeinde St. Antonius in Kevelaer in Kevelaer

Kirchbauverein


Am 14. Dezember 1949 trafen sich in Kevelaer 200 Männer. Dechant Janssen sprach den Wunsch aus, in Kevelaer einen Verein in Leben zu rufen, der es sich zur Aufgabe stellt, beim Wiederaufbau der zerstörten Pfarrkirche mitzuhelfen. Die noch in Trümmern liegende Pfarrkirche sollte wieder das Heim der Pfarrfamilie werden. Der Verein wuchs schnell, und zahlreiche Veranstaltungen der verschiedensten in den Jahren darauf wurden zugunsten des Wiederaufbaus durchgeführt. 1952 war die Hauptarbeit getan, und am 21. Juni wurde die wiederaufgebaute Kirche geweiht.

Das Kevelaerer-Blatt schrieb dazu: "Die Summe, die der Kirchbauverein und die Gemeinde an Spenden und Kollekten aufgebracht haben, ist ein einziges Lob auf die Leistung Kevelaers, unbestechlich, klar und knapp spiegelt sie den einmaligen Erfolg einer Gemeinde wieder, die sich in Treue schart um den Kernpunkt ihrer Heimat, um ihr Gotteshaus."

Auch in den Jahren danach war in der Pfarrkirche noch maches zu tun. Der Verein blieb in den Jahren bestehen und wirkte tatkräftig an der bauchlichen Ausstattung unserer Kirche mit. Als 1972 die Kirche zum 500. Bestehen der Pfarrgemeinde komplett renoviert wurde, war der Kirchbauverein mit großem Engagement beteiligt.

All diese Arbeit wurde am 13. Januar 1982 wieder zunichte gemacht, als ein Großfeuer in den Mittagsstunden unser Gotteshaus innerhalb einer Generation erneut bis auf die Grundmauern zerstörte.

Der Kirchbauverein - neue Mitglieder wurden hinzu gewonnen - konnte aus Beiträgen und Spenden einen erheblichen Teil der Wiederaufbauarbeiten mit finanzieren. Schwerpunkt der Anstrengungen des Vereins war die Antoniuskapelle, deren gesamte Inneneinrichtung einschließlich der Fenster und der Orgel gestiftet wurde.

Bei aller Freude über das gelungene Werk hat der Verein in den zurückliegenden Jahren immer wieder neue Ziele ins Auge gefasst, und diese Objekte wurden dann auch konsequent verwirklicht. So geschah es in den letzten Jahren mit den Chorfenstern: fünf der sieben Fenster im Chorraum finanzierte der Kirchbauverein sowie das neue Portal und dessen Beleuchtung.

Für die Zukunft stehen in unserer Kirche noch viele Aufgaben an, die vielleicht nicht alle über den üblichen Kirchenetat abgewickelt werden können. Aufgrund der zu erwartenden Ausfälle an Kirchensteuereinnahmen wird es in Zukunft vielleicht gerade der Kirchbauverein sein, der bei dringenden erforderlichen Renovierungen oder sonstigen Anschaffungen schnell helfen könnte.


Sie wollen mittun? - Sie können Mitglied werden!

Wir, der Kirchbauverein St. Antonius e.V., sind ca. 80 Mitglieder aus unserer Gemeinde und anderen Orten, Menschen, die sich unserer Pfarrkirche verbunden fühlen. Durch Beiträge und Spenden, aber auch durch Ideen und Entscheidungen haben wir an der Ausgestaltung unserer Kirche nach dem Krieg und dem Brand mitgewirkt.

Wir sehen mit ein wenig Stolz auf die letzten 60 Jahre zurück, denn unsere Mitglieder haben mit großem Engagement Beachtliches geleistet.

"Entscheidungen", dass heißt Stimmrecht auszuüben bei den Versammlungen unseres Vereins, wenn zukünftige Aufgaben und Projekte für die bauliche Gestaltung unserer Kirche in Übereinstimmung mit der Gemeinde und dem Bistum geplant und entschieden werden.

Werden Sie Mitglied im Kirchbauverein! Wir benötigen Ihre Hilfe, denn gerade in den letzten Jahren sind einige treue Mitglieder verstorben. Hilfe durch finanzielle Beiträge, aber auch durch Ideen und Vorschläge sind auch in Zukunft im Kirchbauverein sehr gefragt.

Ein Beitrittsformular erhalten Sie über das Pfarrbüro!


Kontakt

Hans-Georg Knechten
Griegstr. 2
47623 Kevelaer

Bewerten Sie Pfarrgemeinde St. Antonius in Kevelaer