Pfarrgemeinde St. Antonius in Kevelaer in Kevelaer

Aktuelles

Informationen zum Schutz vor Corona

02November

Ab dem 2. November gelten bundesweit neue Regelungen zum Schutz der Bevölkerung vor dem Corona-Virus. Hier finden Sie die Auswirkungen auf die Gottesdienste und das Leben der Pfarrei.

Die Kindertagesstätten bleiben geöffnet.

Die Pfarrbüros bleiben geöffnet.
Bitte betreten Sie die Büros mit Alltagsmaske. Kontaktaufnahme via Telefon oder E-Mail sind zu bevorzugen.

Gottesdienste dürfen weiterhin unter Berücksichtigung der folgenden Hygienemaßnahmen gefeiert werden:
Es gilt eine Alltagsmaskenskenpflicht für die Gläubigen auch am Platz. Ausgenommen sind Zelebranten, liturgische Dienste, Lektoren und Vorsänger, sowie Menschen mit einem Attest, das vom Tragen der Maske befreit.
- Um die Rückverfolgbarkeit einer möglichen Infektionskette zu gewährleisten, müssen die Gottesdienstbesucher Ort und Zeit des besuchten Gottesdienstes, Name, Adresse und Telefonnummer auf einem Formular hinterlassen. Zettel und Kugelschreiber werden gestellt. Die ausgefüllten Formulare werden ungesehen nach vier Wochen vernichtet, es sei denn das Gesundheitsamt besteht auf einer Herausgabe.
Um diesen Vorgang zu vereinfachen, wäre es sinnvoll, wenn die Gläubigen die Handzettel schon ausgefüllt mit in den Gottesdienst brächten. Die Handzettel können heruntergeladen oder mehrere Exemplare davon aus den Kirchen mit nach Hause genommen werden.
- Um den Sicherheitsabstand In der Kirche gewährleisten zu können, muss die Anzahl der Sitzplätze für Gläubige deutlich eingeschränkt werden. Diese Plätze werden durch ein dort abgelegtes Gotteslob gekennzeichnet.

Folgende Anzahl an Plätzen können wir in den Kirchen gemäß den Sicherheitsvorschriften vorhalten: St. Antonius Kevelaer: 64 / St. Quirinus Twisteden: 36 / St. Petrus Wetten: 45 / St. Urbanus Winnekendonk: 54 /St. Antonius Kervenheim: 30

Es handelt sich hierbei um die Mindestzahl an Gläubigen, die an einem Gottesdienst teilnehmen können. Da unter Umständen ein Platz auch von einem Paar bzw. einer kleinen Familie belegt werden darf, kann sich die Anzahl der teilnehmenden Gläubigen - wenn auch geringfügig - erhöhen. Damit so viele Gläubige wie möglich an den Gottesdiensten teilnehmen können, wird ein Ordner Ihnen die Plätze in der Kirche zuweisen. Gewohnte Stammplätze können nicht eingenommen werden. Ist die Kapazität an Plätzen ausgereizt, dürfen wir keine Gläubigen mehr in die Kirchen lassen. Markierungen auf dem Boden geben eine Orientierung für den Mindestabstand während des Kommunionganges bzw. des Verlassens der Kirche. Beides erfolgt nach einer Ordnung, die in der Kirche bekanntgegeben wird und sich nach der Anzahl der Kirchenschiffe orientiert.
- Das Singen ist im Gottesdienst weiterhin erlaubt, wird ab einer Inzidenz von über 50 aber reduziert.
- Die Kommunion wird unter Berücksichtigung des nötigen Abstandes zueinander den Gläubigen auf die Hand gereicht. Die Mundkommunion ist nicht vorgesehen. Die Kommunion wird ohne den üblichen Dialog, schweigend gespendet. Vor dem Kommuniongang spricht der Priester "Der Leib Christi!". Alle antworten gemeinsam mit dem "Amen!"

- Um die Verbreitung von Aerosolen im Kirchenraum zu vermindern, werden die Heizungen eine halbe Stunde vor Gottesdienstbeginn heruntergefahren. Die Gläubigen werden gebeten, sich dementsprechend zu kleiden.

 

Die Pfarrheime können für folgende Veranstaltungen und unter Hygienemaßnahmen genutzt werden:
- Katechetische Angebote und andere Versammlungen zur Religionsausübung sind möglich. Darunter zählen z. B. die Sitzungen der Pastoralteams, Katechesen, Glaubens- oder Seelsorgegespräche, Bibelkreise und -gespräche, Messdienerstunden zur liturgischen Ausbildung. Elternabende o. ä. zählen nicht zu den in der Fortschreibung mit der Staatskanzlei erwähnten „sonstigen seelsorglichen Zusammenkünften“.

Alle anderen Angebote, insbesondere Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche sind untersagt.

Folgende Maßnahmen sind einzuhalten:

- Der Abstand von 1,5 m wird eingehalten sowie die Möglichkeit zur Desinfektion der Hände gewährleistet.
- Ab einer Inzidenz von 35 tragen die Teilnehmer auch bei sonstigen seelsorglichen Zusammenkünften eine Mund-Nase-Bedeckung.
- Die Teilnehmerzahl wird auf 20 Personen beschränkt.
- Für eine gründliche Lüftung – auch während der Zusammenkünfte – wird Sorge getragen.
- Die Rückverfolgbarkeit wird gesichert. Dazu finden sich in den Pfarrheimen Teilnehmerlisten, die ausgefüllt an das Pfarrbüro weitergeleitet werden.

Sie können sich hier die Teilnehmerliste für die Rückverfolgung herunterladen.

 


Bewerten Sie Pfarrgemeinde St. Antonius in Kevelaer